Solo Pasta - unsere Teigwaren

SoloMania bietet unter der Marke SoloPasta Hartweizen- und UrDinkel-Teigwaren aus eigener Produktion an, sowie gefüllte Teigwaren, die aus der EU importiert werden.

Diese werden in unsere Fabrik in Aedermannsdorf handwerklich verarbeitet, gewalzt oder gepresst, im Einklang mit unserer Philosophie, dass durch die Verarbeitung von besten lokalen Rohstoffen zu regionalen Spezialitäten eine höhere Wertschöpfung in der Region erzielt werden soll.

Im Falle unserer UrDinkel-Eiernudeln stammt der Rohstoff sogar aus dem Naturpark Thal, direkt vor unserer Haustür, wo er in der Schnyder-Mühle in Laupersdorf zu Mehl verarbeitet wird.

Geschichte

Die SoloPasta GmbH wurde im März 2011 von innovativen Solothurner Bauern gegründet, welche die Teigwarenproduktion der Firma Goldfarm in Mühledorf übernahmen und ins Thal brachten, wo die Nudelwalzen seit dem 2. August 2011 am neuen Standort in Aedermannsdorf rollen. Im September 2012 wechselte die SoloPasta GmbH zu den heutigen Eigentümern, Marc Pergher und Dominique Becht. Im November 2015 wurde die SoloPasta GmbH zur SoloMania GmbH (mit einem zusätzlichen Investoren) und integrierte auch die SternTHALer GmbH zu 100%.

SternTHALer - unser Bier

Seit August 2013 wird bei SoloMania auch Bier gebraut und zwar unser SternTHALer in der SternThaler Gmbh, welche seit November 2015 zu 100% der SoloMania GmbH gehört.

Das märchenhafte Bier aus dem Naturpark Thal gibt es als SternTHALer Hell mit rotem Deckel, das auf einem Kölsch-Rezept basiert und als SternTHALer Hell mit schwarzem Deckel, das als 'falsches' Pils gebraut wird.

Beide Biere werden obergärig vergoren und enthalten rund 4.8% Alkohol. Sie sollen einerseits etwas Würze in die lokale Bierlandschaft bringen und anderseits dem lokalen Geschmack gerecht werden.

Es gibt beide SternTHALer in 0.33l oder 0.5l Einwegflaschen.

Zur Zeit verwenden wir Braugerste aus Deutschland, da in der Schweiz keine Mälzerei existiert. Wir haben uns aber der IG Mittellandmalz (www.mittellandmalz.org) angeschlossen und versuchen zusammen mit anderen hier in der Schweiz eine Mälzerei aufzubauen.

Der Hopfen für unser 'falsches' Pils stammt vom Schlatthof in Wolfwil/SO.